Ausrüstung | Habe ich das richtige dabei?

Stolpern und Ausrutschen sind die häufigsten Unfallursachen beim Bergwandern. Tragen Sie deshalb auf jeder Bergwanderung feste und hohe Schuhe, die eine rutschfeste Profilsohle haben und Halt gegen umkippen (überknöcheln) geben. Die Sonneneinstrahlung ist in den Bergen intensiver. Die Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor, Sonnenhut oder Kappe sowie die Sonnenbrille mit UV Schutz gehört auf jeden Fall in das Gepäck. Packen Sie auch im Sommer und schönem „Startwetter“ warme Bekleidung und einen Regenschutz ein. Empfehlenswert ist das Zwiebelprinzip mit verschiedenen Lagen von Kleidungsstücken, so dass Sie sich der Temperatur anpassen können.

Eigenverantwortung

Jeder Wanderer ist selbst verantwortlich dafür, dass er eine gute und komplette Ausrüstung mit auf die Tour mitnimmt. Verzichten Sie auf Unnötiges, aber lassen Sie nichts zu Hause, was Sie im Notfall unbedingt brauchen.

Verpflegung

Zur Ausrüstung gehört auch die Verpflegung. Achten Sie darauf, dass Sie je nach Tourenlänge genügend Flüssigkeit und Esswaren wie z.B. Obst, Müsliriegel oder Vollkornbrote mit dabei haben und starten Sie die Tour auf jeden Fall mit einem reichhaltigen Frühstück.

Kartenmaterial

Für die Orientierung ist eine aktuelle Karte hilfreich. Nur dann ist garantiert, dass alle vorhandenen Wege eingezeichnet sind und Sie jederzeit kontrollieren können wo Sie sich befinden. Am geeignetsten sind Karten im Maßstab von 1:25 000 oder 1:50 000. Touristische Panoramakarten geben nur ungefähre Auskunft über Gelände und Wegverlauf.

Tipp: Für die beste Orientierung drehen Sie die Karte so, dass die Richtung dem Gelände entspricht.

Erste Hilfe Paket

Denken Sie an die Taschenapotheke, Rettungsdecke (Biwaksack) und Mobiltelefon für Notfälle. Achten Sie darauf, dass das Mobiltelefon aufgeladen ist und die Notrufnummer gespeichert ist. Für Vorarlberg 144.

Drucken

Weitere Informationen

Downloads

Links