Ratgeber

Sichere Gartenarbeit

Der Garten ist für viele Menschen ein Ort der Erholung. Energie kann getankt werden und Kraft für den Alltag geschöpft werden. Doch die Gartensaison ist nicht ganz ungefährlich. Die Palette reicht hier von Stürzen und Verletzungen durch Unfälle über Atemwegsbelastungen, Hautreizungen bis hin zum Bandscheibenvorfall. Aus diesem Grund sollte bei der Gartenarbeit das Thema Sicherheit keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden. Der OGV, die SVB und Sicheres Vorarlberg bieten Tipps und Infoblätter zu den unterschiedlichsten Themen wie beispielsweise dem Umgang mit den verschiedenen Gartengeräten zum Download an.

Darüber hinaus finden Sie hier noch einige zusätzliche Tipps:

  • Planen Sie für Ihre Gartenarbeit genügend Zeit ein und arbeiten Sie ohne Hektik.
  • Überprüfen Sie regelmäßig den Zustand Ihrer Leitern. Fehlende, abgebrochene oder provisorisch geflickte Sprossen können zu folgenschweren Unfällen und Stürzen führen.
  • Tragen Sie auch im Garten Schutzausrüstung! Schutzhandschuhe, Gehörschutz, Schutzbrille und geeignete Kleidung! (Badekleidung ist für die Gartenarbeit nicht geeignet) Vergessen Sie nicht auf den Sonnenschutz (Sonnencreme, Hut, Sonnenbrille).
  • Optimales Schuhwerk bietet Schutz vor Ausrutschen und Verletzungen, besonders beim Rasenmähen.
  • Lassen Sie kein Werkzeug herumliegen, Spaten, Rechen und Sensen nach Gebrauch wegräumen.
  • Warten Sie Ihre Gartengeräte regelmäßig.
  • Chemikalien und Dünger: beachten Sie die Warnhinweise, gehen Sie sorgsam damit um und entsorgen Sie diese auch ordnungsgemäß.
  • Sichern Sie Regentonnen, Teiche, Biotope etc. ausreichend ab. Für Babys und Kleinkinder kann bereits eine Wassertiefe von weniger als 10 cm zur tödlichen Gefahr werden!
  • Pflanzen Sie keine giftigen Pflanzen und Sträucher im Spielbereich von Kindern.
  • Vorsicht vor Wespen und Hornissennestern!

ACHTUNG: Bewahren Sie Chemikalien und Dünger für Kinder unerreichbar auf!

Der Sichere Umgang mit dem Rasenmäher

lawn-mower-2127637_1920

Um Verletzungen bei der Rasenpflege zu vermeiden, gibt es im Infoblatt „Rasenmäher“ einige wertvolle Anregungen.

  • Bei der Benützung von Benzinrasenmähern sind einige Punkte zu beachten:
    • Nach jedem Mähen sollten Grasreste unter dem Mähdeck entfernt werden
    • Vor jedem Arbeiten im Gefahrenbereich des Messers ist unbedingt der Stillstand des Motors abzuwarten bzw. das Stromkabel abzuziehen
    • Lüftungsschlitze sollten immer offen gehalten werden, damit der Motor genug Kühlluft bekommt und die für den Transport des Grases in den Fangsack benötigte Luft ausreichend zur Verfügung steht

VORARLBERGER MOTORSÄGENFÜHRERSCHEIN

wood-1728019_1920

Im ganzen mitteleuropäischen Raum wurde in den letzten Jahren viel über die Unfallgefahr beim Arbeiten mit der Motorsäge diskutiert. Brennholzselbsterwerber nehmen stark zu, die Gefahrenabschätzung und sichere Handhabung ist jedoch nicht immer gegeben. Der Motorsägenführerschein trägt Rechnung und ist für alle interessierten Motorsägenführer gedacht.

Inhalte sind Grundlagen der Arbeitssicherheit (Analyse von Unfällen, Selbsteinschätzung, Gefahren, Schutzausrüstung, sicheres Werkzeug und Arbeiten, Know how), Arbeitsabläufe und Arbeitsgestaltung, Werkzeug, Fäll-, Entlastungs-, Trennschnitttechniken sowie die praktische Umsetzung in Kleingruppen (Motorsägenhandhabung, Fällen und Aufarbeiten von Bäumen). Neben dem Motorsägenführerschein werden weiterführende Kurse zu diesem Thema angeboten. www.lfi.at

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Themen

Schutz vor tödlichem Stromschlag
Schützen Sie sich vor der Gefahr "Strom"
Sicheres Grillvergnügen
Ein Ratgeber für Ihr sicheres Grillvergnügen
Cool bleiben | Heiße Zeiten gut überstehen
Wie man Hitzetage gut übersteht!