TIPPS, EMPFEHLUNGEN UND INFORMATIONEN

Ratgeber

Filtern nach
Altersstufen
  • Erwachsene
  • Jugendliche
  • Kinder
  • Senioren
Zielgruppe
  • Elternberatung
  • Kindergarten
  • Privatpersonen
  • Schule
Themen
  • zu Hause
    • Garten
    • Haus
    • Kinder
    • Senioren
  • Sport und Freizeit
    • Wintersport
    • risiko.bewusst.erleben
  • Straßenverkehr
Schlagwörter
  • Fahrrad
  • Garten
  • Heimwerken
  • Risikobewusstsein
  • Schwimmen
  • Stolpern
  • Wasser
Ups!
Leider gibt es für Deine Suche / Filterkombination keine Ergebnisse :(
Versuch' es doch mit einem anderen Suchbegriff oder mit anderen Filterkombinationen!
Sicher Abseits der Piste
Sicheres Vergnügen abseits der Skipisten.
Sicheres Vergnügen abseits der Skipisten.
Skitourengehen I Freeriden I Schneeschuhwandern Abfahrten im Tiefschnee abseits der gesicherten Skipisten oder Schneeschuhwandern bieten für viele Wintersportler ein großes Vergnügen. Beim Aufenthalt abseits des markierten und gesicherten Raumes, auch Variantenfahren genannt, drohen aber Absturz- und Lawinengefahr. Das Lawinenrisiko ist abhängig von den aktuellen Verhältnissen, vom Gelände sowie vom eigenen Verhalten und ist schwierig einzuschätzen. Eine fundierte Ausbildung, Kenntnis über Gelände und Verhältnisse, die richtige Ausrüstung und defensives Verhalten reduzieren das Unfallrisiko im freien Gelände. Tipps für Unerfahrene: Lassen Sie sich in Lawinenkunde ausbilden. Informieren Sie sich über die aktuellen Verhältnisse. (Hier der Lagebericht von Vorarlberg.) Verzichten Sie spätestens ab Gefahrenstufe 3 («erheblich») der 5-stufigen Lawinengefahrenskala (blinkende Warnlampen im Schneesportgebiet bei Lawinengefahr im freien Gelände) auf das Fahren im freien Gelände oder schließen Sie sich einer lawinenkundigen Leitung an. Nehmen Sie die Notfallausrüstung mit! Dazu gehören Lawinenverschütteten-Suchgerät, Sonde und (Aluminium-) Schaufel, Biwaksack sowie ein aufgeladenes Mobiltelefon. Beachten Sie die Absturzgefahr im freien Gelände. Planen Sie Ihre Tour oder Ihre Abfahrt Ihren Fähigkeiten entsprechend. Beachten Sie Zeitplanung und Wetter und kehren Sie wenn nötig rechtzeitig um. Unternehmen Sie Skitouren, Schneeschuhwandern oder Variantenfahrten nicht alleine. Programmhinweis: Sicher Abseits der Piste Melde dich jetzt bei einem unserer Kurse an. Programmhinweis: Freeridetag für Jugendliche Wissen schützt dich und deine Freunde!
Sicheres Rodeln
Tipps für ein unfallfreies Rodelvergnügen.
Tipps für ein unfallfreies Rodelvergnügen.
Rodeln   Auch beim Rodeln gibt es einige Dinge, die beachtet werden sollten: Hohe, feste Schuhe mit gutem Profil sowie ein Helm sollten bei jedem Rodelausflug mit dabei sein. Rodeln Sie nur auf ausgewiesenen Rodelstrecken oder Hängen mit freiem Auslauf. Rodeln Sie nicht in Bauchlage und binden Sie die Rodel nicht zusammen. Gegenseitige Rücksichtnahme, vor allem auf Kinder versteht sich von selbst. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit an und rodeln Sie nicht unter Alkoholeinfluss.
Sicheres Skifahren
Die wohl gängigste Wintersportart in Vorarlberg.
Die wohl gängigste Wintersportart in Vorarlberg.
SICHERES SKIFAHREN   Unsere mit Schnee bedeckten Täler und Berge eignen sich im Winter hervorragend für diverse sportliche Aktivitäten. Ob Skifahren, Rodeln, Winterwandern oder Tourengehen, eigentlich ist für jeden was dabei. Zu den gängigsten Wintersportarten in Vorarlberg zählt jedoch das Skifahren. Im Jahr 2017 verletzten sich rund 700 Vorarlberger beim alpinen Skilauf. Selbstüberschätzung, unangepasste Geschwindigkeit und Fahrweise zählen hierbei zu den Hauptursachen. Damit der Skitag richtig Freude macht, und alles sicher und unfallfrei abläuft, gibt es ein paar Dinge zu beachten: Passen Sie Ihre Geschwindigkeit und Ihre Fahrweise Ihrem Können und den herrschenden Pisten- Sicht- und Witterungsverhältnissen an. Warten Sie Ihre Ausrüstung regelmäßig, lassen Sie beim Fachhändler einen Bindungscheck durchführen. Zum Thema Helm: tragen Sie einen Helm und kontrollieren Sie Ihren Helm auf eventuelle Schäden bzw. tauschen Sie ihn nach einem Sturz aus. Machen Sie genügend Pausen mit ausreichend Verpflegung. Lassen Sie sich als Neueinsteiger Fahr- und Kurventechnik von einem Experten erklären bzw. absolvieren Sie einen Kurs in einer Skischule. Nehmen Sie besonders Rücksicht auf Kinder. Befolgen Sie die FIS-Verhaltensregeln.