Bei Dunkelheit besser sichtbar | Sicheres Vorarlberg
Ratgeber

wie man bei dunkelheit besser sichtbar wird

Reflektierende Materialien retten leben

„Es ist dunkel, der Scheibenwischer kommt kaum noch nach… und plötzlich, wie aus dem Nichts, steht da dieser Fußgänger knapp vor meinem Auto! Mein Herz rast! Ich habe ihn nicht kommen sehen….
Nachts steigt das Unfallrisiko für FußgängerInnen aber auch FahrradfahrerInnen bis auf das Dreifache. Der Albtraum aller AutofahrerInnen ist ein „plötzlich“ vor seinem Fahrzeug auftauchender, dunkel gekleideter Mensch. Bremsen oder Ausweichen ist dann oft nicht mehr möglich. Wie du dich und deine Familie bei Dunkelheit besser sichtbar machst, erfährst du bei uns!

Lebensgefahr bei Dunkelheit

Grundsätzlich sind alle, die in der Dämmerung, in der Nacht, bei Regen, Schnee und auf blendend nasser Strasse „nicht sichtbar“ unterwegs sind, riskant unterwegs! Ob Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder SeniorInnen, beim Sport, in der Freizeit oder dem Arbeitsweg – wer nicht rechtzeitig gesehen wird, stellt nicht nur ein großes Sicherheitsrisiko für alle VerkehrsteilnehmerInnen dar, sondern gefährdet in erster Linie sich selbst am meisten.

Bedingt durch die schlechte Sicht erkennen AutofahrerInnen nämlich erst viel später als tagsüber FußgängerInnen am Straßenrand und können daher auch erst viel später reagieren.

Kinderwagen04
Fahrrad06
Jogger
Dunkel gekleidete Fußgänger können erst aus ca. 30 Metern Distanz wahrgenommen werden. Ein Fußgänger, der mit reflektierender Kleidung bzw. Produkten unterwegs ist, kann bereits aus einer Distanz von ca. 150 Metern gesehen werden.

Wie sollte ich mich verhalten

Trage die reflektierenden Materialien wie beispielsweise ein Reflexband möglichst weit unten. Da der Lichtkegel der Autoscheinwerfer die Straße beleuchtet, ist es am besten, Reflexbänder an beiden Beinen (vom Knie abwärts) zu tragen!

So sind die Reflektoren von allen Seiten sichtbar und werden nicht durch andere Körperteile verdeckt. Zudem sind die Beine im Straßenverkehr meist in Bewegung (im Gegensatz zum eher statischen Oberkörper) und daher für das menschliche Auge besser und früher wahrnehmbar.
Reflektierende Materialien erhältst du online, in gut sortierten Baby- und Kinderfachgeschäften, teilweise bei deiner Gemeinde (Liste s. unten), beim ÖAMTC und vielen mehr.

Weitere Möglichkeiten sich sichtbar zu machen:

  • reflektierende Sticker für Schultaschen, Handtaschen, Kikis, Gehstöcke (SeniorInnen), Rollatoren, Hundeleinen, usw…
  • reflektierende Garne für Mützen und Aufnäher für Textilien
  • zusätzliche Reflektoren an Fahrrädern (z.B. Speichen) und Kinderwagen anbringen
  • Lichtquellen wie Taschen- oder Stirnlampen geben zusätzliche Sicherheit
  • reflektierende Kleidung tragen (Arbeits- oder Sportbekleidung)
Fahrradfahrerin mit Reflektoren

Stell dich und deine Kinder nicht in den Schatten – gib dem Autofahrer eine Chance dich und deine Kinder zu sehen!

Amt der Stadt Bludenz
Amt der Stadt Bregenz
Amt der Stadt Dornbirn
Gemeindeamt Altach
Gemeindeamt Andelsbuch
Gemeindeamt Au
Gemeindeamt Bizau
Gemeindeamt Bludesch
Gemeindeamt Buch
Gemeindeamt Bürs
Gemeindeamt Dalaas
Gemeindeamt Doren
Gemeindeamt Gaißau
Gemeindeamt Hittisau
Gemeindeamt Krumbach
Gemeindeamt Langen b. B.
Gemeindeamt Ludesch
Gemeindeamt Mäder
Gemeindeamt Nüziders
Gemeindeamt Satteins
Gemeindeamt Schwarzach
Gemeindeamt Schwarzenberg
Gemeindeamt Silbertal
Gemeindeamt Sulz
Gemeindeamt Sulzberg
Gemeindeamt Tschagguns
Gemeindeamt Zwischenwasser
Marktgemeinde Bezau
Marktgemeinde Egg
Marktgemeinde Lauterach

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Tags:
Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Themen

Sicheres Schneeschuhwandern
Mit Schneeschuhen das Gebirge erkunden
Pistentourengehen
Sicher auf den Pisten
Sicheres Langlaufen
Langlaufen - die neue Trendsportart?