Tipps und Infos zum Fahrradhelm | Sicheres Vorarlberg
Ratgeber

Der Fahrradhelm

Kluge Köpfe schützen sich

Jeder schützt sein Smartphone mit einer Hülle.
Doch wie viele schützen den eigenen Kopf?

Das Gehirn ist die Steuerzentrale des gesamten Körpers. Hier laufen sämtliche Informationen aus dem Körper und der Umwelt zusammen und werden zu Reaktionen verarbeitet. Deshalb können wir ohne ein intaktes Gehirn weder sprechen, noch laufen, Fahrrad fahren oder einen Arm heben.

Darüber sollten sich Fahrradfahrer – egal welchen Alters – bewusst sein und darum den Kopf mit einem Fahrradhelm schützen. Wichtiges Detail : der Fahrradhelm sollte richtig sitzen, damit er auch den entsprechenden Schutz bietet. Anfangs benötigt man für die richtige Helmauswahl bzw. -einstellung zwar etwas Geduld, aber diese Zeit sollte einem der eigene Kopf auf jeden Fall wert sein.

Ein passender Helm kann das Risiko einer Schädel-Hirn-Verletzung um 85% reduzieren!

  • er entspricht der Norm EN1078, die CE-Kennzeichnung ist vorhanden
  • eine ausführliche Gebrauchsanweisung liegt bei
  • Lüftungsschlitze für den kühlen Kopf sind durch Insektengitter abgedeckt
  • das Riemensystem ist fix mit dem Helm verbunden
  • der Kinnriemen ist leicht zu verstellen, zu öffnen und zu schließen
  • am Helm sind reflektierende Materialien
  • Derjenige, der den Helm später trägt, sollte unbedingt beim Kauf dabei sein.

Lieber in einem kurzen Video erklärt?

  • Helm aufsetzen
  • Kopfring fixieren
  • vorderes Gurtband einstellen
  • hinteres Gurtband einstellen
  • Dreieck um das Ohr
  • Kinnband einstellen

Genauere Informationen über die Helmeinstellung gibt es hier oder bei den Downloads!

  • der Helm schützt nur einmal, er sollte nach jedem Sturz erneuert werden – auch dann, wenn äußerlich keine Schäden zu erkennen sind
  • Helme von Kindern sollten von Zeit zu Zeit auf Risse geprüft werden
  • aufgrund des Materialverschleißes sollte ein Helm ca. alle 5 Jahre ausgetauscht werden
  • Helm nicht in der prallen Sonne oder unter hohen Temperaturen lagern
  • zur Reinigung von Gehäuse und den Pads im Helm genügen in der Regel Seifenlauge oder klares Wasser
Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Themen

Sicheres Schneeschuhwandern
Mit Schneeschuhen das Gebirge erkunden
Pistentourengehen
Sicher auf den Pisten
Sicheres Langlaufen
Langlaufen - die neue Trendsportart?